Dafür stehe ich

Interview mit "Nümbrecht Liberal"

Warum hast du dich entschlossen zur Landtagswahl anzutreten?

Ich bin sehr am politischen Geschehen interessiert. Bereits während der zwölften Klasse (2003) bin in die FDP eingetreten. Nun möchte ich politische Verantwortung übernehmen. Ich denke, dass vieles in NRW nicht rund läuft und es viel Verbesserungs-potential gibt. Im Landtag werden viele Weichen gestellt, die uns im Oberbergischen Kreis immer direkt treffen.

 

Was sind die politischen Ziele deiner Arbeit?

Unser Ziel ist es, in NRW wieder in die Regierungsverantwortung zurück zu kehren, denn liberale Minister tun jeder Regierung gut. Wenn ich dazu meinen bescheidenden Anteil leisten kann, dann ist das gut so.

 

Um welche Wähler geht es dir besonders?

Ich möchte die jungen Menschen und Nicht-Wähler erreichen. Wenn bei Wahlen in unserem Land 4 von 10 Menschen nicht hingehen, dann gibt mir das zu denken. Politiker sollen nicht immer alles besser wissen. Sie müssen auch Fehler eingestehen. Dann werden ihnen die Menschen glauben und auch zuhören. Wer arbeitet, der macht nun mal auch Fehler.

 

Woher kommt deine Motivation?

 

Durch meine Arbeit im Heimatverein und bei der Flüchtlingshilfe habe ich gemerkt, welche hohen Hürden in der Bürokratie wir teilweise in unserem Land haben. Diese Bremse ist nicht nur bei der Arbeit vor Ort oder bei der Integration ein Problem, sondern auch beim Mittelstand. Wir brauchen die Unterstützung des Mittelstandes als Motor des wirtschaftlichen Lebens in NRW. Weder Konzerne noch Arbeitnehmer können alleine für einen dauerhaften Aufschwung sorgen. 

 

Das ganze Interview mit "Nümbrecht Liberal" findet Ihr hier