Als bisher jüngstes Mitglied des Stadtrates mit 36 Jahren, möchte ich weiterhin eine mutige freiheitliche Politik für Wiehl machen.

Es muss dabei der Spagat zwischen wirtschaftlicher Entwicklung bzw. Sicherung und Modernisierung der bestehenden Arbeitsplätze und Schaffung von Wohnraum auf der einen und Klima- bzw. Umweltschutz auf der anderen Seite geschafft werden.
Darüber hinaus brauchen wir in Wiehl eine moderne Ausstattung der Schulen, die nicht nur unseren Kindern heute gerecht wird, sondern auch zukünftig Wiehl zu einem der besten Bildungsstandorte im Oberbergischen Kreis macht.

Bildung ist Freiheit!

Gerade in meinem Beruf in der IT als IT-Sicherheitsberater merke ich, wie oft Ansprüche und Wirklichkeit auseinander klaffen. Als Vater liegt mir die Zukunft nicht nur meiner Kinder sehr am Herzen. Sie müssen auf die Zukunft und die Ansprüche, die an sie gestellt werden, perfekt vorbereitet werden.
Wie in der Entwicklung eines kleinen Kindes, müssen wir uns mit Mut auf Innovationen und das Unbekannte einlassen und dürfen nicht an der Vergangenheit festhalten.


Nur so können wir Wiehl fit für die Zukunft machen!